Willkommen in Poppelsdorf
Willkommen in Poppelsdorf

Neu zugezogen in Poppelsdorf

Herzlich willkommen!

 

Sie sind kürzlich in den Bonner Stadtteil Poppelsdorf zugezogen. Die katholische Kirchengemeinde St. Sebastian in Poppelsdorf heißt Sie an Ihrem neuen Wohnsitz herzlich willkommen! Wir übermitteln Ihnen Willkommensgrüße von Pastor und Gemeinde. Diese Informationen wollen Ihnen eine kleine Orientierungshilfe in neuer Umgebung sein und helfen, dass Sie sich in der kirchlichen und kommunalen Gemeinde zurechtfinden. Wir wollen gerne dazu beitragen, dass Sie sich hier möglichst schnell ganz heimisch fühlen. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr Ortsauschuss St. Sebastian und

Pfarrgemeinderat Pfarrverband Bonn- Melbtal

 

Kommt und seht!

Mit diesen Worten möchte ich Sie, die neuen Gemeindemitglieder in unserer Pfarrgemeinde Sankt Sebastian und unserem Pfarrverband als Ihr Pfarrer und Pastor herzlich begrüßen. „Kommt und seht!“ Mit diesen Worten lud Jesus nach Johannes 1.35ff damals die Jünger Johannes des Täufers ein, mit ihm zu gehen, nachdem sie ihn gefragt hatten, wo er wohne. Diese Frage werden Sie in den letzten Wochen vor dem Umzug bestimmt auch oft beantwortet haben. Die Adresse, Straße und Daten standen vielleicht schon lange fest, aber die Wohnung, das Haus, muss erst noch zum neuen „zu Hause“ werden. Dass die neuen vier Wände für Sie schon bald zu Ihrer Wohnung werden, wünschen wir Ihnen von Herzen. Wir, Ihre Pfarrgemeinde, möchten gerne dabei helfen, dass sich Leib und Seele bald hier in Poppelsdorf wohl fühlen. Darum möchten wir Sie ganz herzlich einladen, zu kommen und zu sehen, sich einfach in unserer Gemeinde und in unserem Pfarrverband einmal umzusehen und mit uns allen zusammen den Weg des Glaubens zu gehen. Vielleicht waren Sie ja schon in Ihrer alten Gemeinde engagiert, und Sie bringen gute und neue Ideen für uns mit, die dem Gemeindeleben gut tun. Vielleicht hat der Glaube bisher keine so besondere „Rolle“ in Ihrem Leben gespielt und sie ahnen, dass Gott immer wieder etwas mit Ihnen anfangen will und kann. Als Gemeinde verstehen wir uns als offene Weggemeinschaft und jeder und jede ist uns willkommen! Schauen Sie sich also um: in diesem kleinen Heftchen oder aber am besten da, wo wir „zu Hause“ sind: in unserer Kirche, beim Gottesdienst, in unseren Gruppen und Kreisen, persönlich im Pfarrbüro. Ich würde mich freuen, wenn ich mit Ihrem Namen, den ich jetzt noch als einen unter vielen in der Akte „Neuzugezogene“ lese, bald ein lebendiges Gesicht verbinden könnte. Ihnen beim Ankommen und Einleben Gottes Segen!

 

Ihr Pastor Bernd Kemmerling

 

 

 

Erinnern wir uns an die Poppelsdorfer Kirmes: Was war das einst für ein Fest, ein Vergnügen…

 

In diesem Jahr wäre es das 275. Mal gewesen, dass diese weit über Bonn hinaus bekannte Kirmes gehalten worden wäre.

 

Dringend suchen wir Erinnerungen, Dokumente, Fotos aus privaten Alben für eine Chronik, die als kleines Buch erscheinen soll.

 

Wer von Ihnen kann uns helfen, kann vielleicht auch „nur“ eine nette Anekdote beisteuern?

 

Die Zeit drängt. Bitte melden Sie sich bis zum 15. April bei:

 

Prof. Wolfgang Alt, Förderverein Poppelsdorfer Geschichte e.V. wolfalt(at)t-online.de , Tel. 0151 1918 6484

oder

Dr. Michael H. Faber, Chronik-Erforscher und –Autor:

dr.m.faber(at)t-online.de, Tel. 0228 211752.

 

Wenn Sie etwas beitragen können, würden wir uns sehr freuen. Bitte fragen Sie auch Ihre Verwandten und Bekannten, von denen Sie annehmen, dass sie etwas beisteuern könnten.

 

Natürlich werden alle Beitragenden nicht nur im Buch gewürdigt, sondern erhalten auch ein Freiexemplar!

 

poppelsdorf.de wird Ihnen zur Verfügung gestellt von Ihrer Kolpingsfamilie Poppelsdorf

Redaktion: Karl-Heinz Kron

Kontakt zur Redaktion

Seitenbesuche seit 07.04.2012