Willkommen in Poppelsdorf
Willkommen in Poppelsdorf

Ortsbund Poppelsdorf e.V.

m Ortsbund Poppelsdorf, gegründet 1928, haben sich die Poppelsdorfer Vereine und Gruppierungen zusammengeschlossen um gemeinsam das Brauchtum zu pflegen und das "Dorfleben" zu fördern. Seit 2016 ist der Ortsbund Poppelsdorf ein eingetragener Verein.

 

Neubeginn nach 88 Jahren - Ortsbund Poppelsdorf macht sich fit für die Zukunft

 

Im Jahre 1928 wurde der Ortsbund Poppelsdorf als Zusammenschluss der Poppelsdorfer Vereine gegründet. In den 88 Jahren seines Bestehens hat der Ortsbund mit seinen vielfältigen Aktivitäten das gesellschaftliche Leben und Miteinander in unserem Dorf geprägt und immer wieder Gelegenheiten und Räume für die Begegnung der Poppelsdorfer Bürger geschaffen. So wurden u.a. der Martinszug, das ökumenische Totengedenken an Allerheiligen, das Mai- und Adventansingen und natürlich das Straßenfest, das erstmals 1983 gefeiert wurde, auf  Initiative des Ortbundes ins Leben gerufen. Die Sorge um Poppelsdorf und seine Menschen stand stets im Fokus des Ortsbundes, es ging um Wichtigeres als Formalitäten, wie z.B. eine rechtssichere Satzung. Schließlich galt es einschneidende Ereignisse, wie die „Sanierung“ der Clemens-August-Straße, den dadurch bedingten Wegzug vieler „alter“ Poppelsdorfer und den Wegfall von Gaststätten, Sälen und des Kinos ebenso zu meistern, wie die wachsenden Anonymität in einer Gesellschaft, in der sich immer weniger Frauen und Männer in Vereinen und Gruppierungen engagieren.

Dennoch wurde immer wieder, so auch in den Jahren 1983 bis 2008 unter dem damaligen Vorsitzenden Peter Weingarten sen., dessen Ideenreichtum wir auch das Straßenfest verdanken, und danach unter dem Vorsitz seines Sohnes versucht, den Ortsbund als eingetragenen, gemeinnützigen Verein mit einer entsprechenden Satzung rechtsfähig zu machen und somit auch die Risiken für den ehrenamtlichen Vorstand zu begrenzen. Die verschiedenen Versuche scheiterten aber immer wieder an den vielfältigen Anforderungen des Tagesgeschäftes, also der Organisation der diversen Veranstaltungen und Feste. So blieb den Ehrenamtlern wenig Zeit, sich um die zahlreichen Formalien, die die Ausarbeitung einer Satzung für ein Konstrukt wie den Ortsbund zu kümmern. Und et hätt joh noch immer jot jejange.

Nachdem der bisherige Vorstand unter dem Vorsitz von Peter Weingarten jun. im April diesen Jahres bei der Jahreshauptversammlung verkündete, aus persönlichen Gründen nicht mehr für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung zu stehen, beschloss die Versammlung das Projekt Satzung nunmehr kurzfristig anzugehen, um einen Fortbestand des Ortsbundes zu sichern und potentiellen Vorstandsmitgliedern rechtliche und organisatorische Sicherheit zu geben. Binnen weniger Wochen wurde mit tatkräftiger und fachkundiger Unterstützung von Gabriel Kunze, Vorsitzender der Bonner SPD und Mitglied im Vorstand des Katholikenrates Bonn und des Diözesanrates der Katholiken, eine Satzung aufgestellt. Vertreter einiger Poppelsdorfer Vereine unterstützen den Satzungserstellung und brachten ihre Vorstellungen mit ein.

So konnte bereits am 9. Juni 2016 die Gründungsversammlung für den Ortsbund Poppelsdorf e.V. in Gründung einberufen werden. Vertreter der Schützenbruderschaft St. Sebastian, der Kolpingsfamilie Poppelsdorf, des Liederkranz Poppelsdorf, der Närrischen Germanen, der Poppelsdorfer Karreschubser, des Fördervereins Poppelsdorfer Geschichte, der Poppelsdorfer Heimatsammlung, des Pfarrausschusses St. Sebastian, des Kirchenchores St. Sebastian, der Lutherkirchengemeinde, der Clemens-August-Schule sowie der Ortsverbände der CDU und der SPD waren der Einladung gefolgt, gründeten den Ortsbund Poppelsdorf e.V. und sind somit dessen Mitglieder. Weitere Mitglieder können auf Antrag aufgenommen werden.

 

Karl-Heinz Kron

Kirche St. Sebastian gesperrt! 

Leider müssen sowohl unsere Kirche St. Sebastian, als auch die Zugänge der Kirche ab heute, Freitag den 20. August, kurzfristig, aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres gesperrt werden. Eine Untersuchung hat festgestellt, dass vor allem das Kreuz und der Kirchturm unerwartet Sicherheitsmängel aufweisen.

Aus diesem Grund müssen leider auch sämtliche Gottesdienste an diesem Wochenende in St. Sebastian ausfallen. Zum Gottesdienstbesuch verweisen wir auf die Kirchen in der Nachbarschaft und im Pfarrverband.

Wir werden in den kommenden Tagen nach Ausweichmöglichkeiten für die Gottesdienste am Wochenende suchen, können aber schon jetzt darauf hinweisen, dass die WERKTAGSMESSEN im Pfarrsaal, Zugang Sternenburgstraße 27, stattfinden werden.

Auch uns hat diese Information heute aus heiterem Himmel getroffen. Die Sicherheit der Gottesdienstbesucher aber macht diesen Schritt unbedingt notwendig. Im Laufe der nächsten Woche werden wir hier, wie auch im Pfarrbüro und auf der Homepage weitere Informationen zum Verlauf der Sanierungsarbeiten geben können.

Mit der Bitte um Ihr Verständnis, Ihr

Pastor Bernd Kemmerling

 

Kein Straßenfest 2021

 

Auch in diesem Jahr muss das Poppelsdorfer Straßenfest leider coronabedingt ausfallen. Freuen wir uns auf 2022!

Zum 275. Jahresjubiläum der Poppelsdorfer Kirmes präsentiert der Förderverein Poppelsdorfer Geschichte in Zusammenarbeit mit der Kolpingsfamilie Poppelsdorf, den Poppelsdorfer Karreschubsern und der Pfarrgemeinde St. Sebastian in den Sommerwochen eine ‘Bildergalerie‘ auf 7 Stelen entlang der Clemens-August-Straße (Kurator: Dr. Michael Faber).

 

Diese Bildergalerie bildet den Auftakt für das Festjahr von Juli 21 bis Juli 22. Lassen Sie sich überraschen :-) !

poppelsdorf.de wird Ihnen zur Verfügung gestellt von Ihrer Kolpingsfamilie Poppelsdorf

Redaktion: Karl-Heinz Kron

Kontakt zur Redaktion

Seitenbesuche seit 07.04.2012